HTC wehrt sich gegen Nokia-Urteil - Smartphones bleiben im Verkauf

Smartphones

Freitag, 13. Dezember 2013 09:46
HTC

ESPOO/TAIPEI (IT-Times) - HTC darf vorerst weiterhin Smartphones in Großbritannien verkaufen. Die Taiwaner kündigten Einspruch gegen ein entsprechendes Gerichtsurteil im laufenden Patentstreit mit dem finnischen Wettbewerber Nokia an. 

Wie das britische Berufungsgericht erst diese Woche entschieden hatte, verletzt auch das HTC One mini von HTC die Patentrechte der finnischen Nokia und darf damit in der gesamten UK-Region nicht weiter verkauft werden. Der taiwanische Hersteller feilt Medienberichten zufolge unterdessen bereits an einem Widerspruch gegen das Urteil. Bis dahin dürfen sowohl das HTC One mini als auch das HTC One vorerst weiter über die Ladentheke verkauft werden. HTC kündigte an, das betroffene Patent noch einmal genau überprüfen zu wollen. Gleichzeitig will das Unternehmen mit seinen Chip-Herstellern mögliche Alternativen besprechen.

Meldung gespeichert unter: HTC

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...