HTC klagt gegen Citigroup-Analyst wegen Kurssturz

Dienstag, 13. Dezember 2011 11:42
HTC

TAIWAN (IT-Times) - Obwohl HTC selbst einige Klagen am Hals hat, legte der taiwanesische Elektronikhersteller in Taiwan Beschwerde gegen einen Angestellten der Citigroup ein.

Der Citigroup-Analyst hatte seine Bewertungen für HTC herabgestuft und einen Kurssturz der HTC-Aktie um mehr als die Hälfte verursacht. Die beiden Seiten des Konflikts machen sich mit Aussagen rar: Das Taipei District Prosecutors Office wollte keine Angaben zur Identität der Person machen und berief sich auf laufende Ermittlungen. Auch die HTC Corp. (WKN: A0RGRD) lehnte ein Statement zum Vorfall ab.

Meldung gespeichert unter: HTC

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...