HP: Notebook-Auslieferungen im freien Fall?

PC-Fertigung

Montag, 9. September 2013 16:50
Hewlett Packard (HP)

PALO ALTO/TAIPEH (IT-Times) - Medienberichten unter Berufung auf interne Quellen zufolge erwartet HP im Jahr 2014 rund 21 Millionen Auslieferungen von Notebooks. Im Jahr 2012 waren es noch 32 Millionen Exemplare.

Die anonymen Quellen sollen laut DigiTimes angeblich direkt aus Hewlett-Packards eigenen Reihen stammen. So erwarte das Unternehmen in diesem Jahr 2013 weniger als 30 Mio. Notebooks auszuliefern. Den Quellen folgend, seien es nächstes Jahr gerade 21 Mio. Stück, im darauffolgenden Jahr 2015 wahrscheinlich nur 19 Mio. ausgelieferte Notebooks. Grund hierfür sei die neue Ausrichtung von Hewlett-Packard. Die Gewinne würden im Notebook-Bereich nur schmal wachsen, daher konzentriere sich das Unternehmen zunehmend auf Cloud-Dienste, Softwareentwicklung und -wartung. Das Onlineportal DigiTimes schreibt, HPs Neuorientierung könnte auf lange Sicht die Zulieferungsketten in Taiwan stören. Meg Whitman, CEO von HP, betonte in der Vergangenheit öfter, dass HP die PC-Sparte nicht aufgeben werde. Das Unternehmen erwähnte auf der eigenen Ausstellung "HP World Tour" in Beijing jedoch kaum die Entwicklung neuer Computer.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...