HP-Chefin Whitman: Turnaround wird fünf Jahre dauern

PC-Hersteller in der Krise

Freitag, 11. Januar 2013 09:04
HP_MegWhitman.gif

PALO ALTO (IT-Times) - Die Krise beim Drucker- und PC-Hersteller Hewlett-Packard (HP) ist offenbar tiefergehender als erwartet. In einem Interview mit der BusinessWeek räumte HP-Chefin Meg Whitman ein, dass man mehr Zeit benötige, um die Missstände beim US-Technologiegiganten zu beheben.

Insgesamt geht Whitman davon aus, dass es fünf Jahre dauern werde, um einen Turnaround bei Hewlett-Packard (NYSE: HPQ, WKN: 851301) herbeizuführen. Whitman versucht eine neue Management-Kultur bei HP zu etablieren. Dabei will Whitman die Manager aus ihren Büros treiben und zu mehr Zusammenarbeit in Arbeitskreisen bewegen.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...