Hewlett-Packard kündigt intern Entlassungen bei Autonomy an

Nach Milliardenabschreibungen Entlassungen

Dienstag, 15. Januar 2013 15:36
Hewlett Packard (HP)

PALO ALTO (IT-Times) - Beim weltgrößten PC-Hersteller Hewlett-Packard (HP) stehen offenbar weitere Entlassungen an. Ein internes Memo, welches in die Hände von AllThingsD gelangt ist, weist daraufhin, dass HP weitere Entlassungen und Änderungen beim übernommenen britischen Softwarehaus Autonomy plant.

Aus dem internen Memo geht hervor, dass HP (NYSE: HPQ, WKN: 851301) einige Stellen bei Autonomy streichen will. Jedoch soll auch gleichzeitig der Bereich Forschung und Entwicklung gestärkt werden. Unter anderem soll das Forscher- und Entwicklerteam bei Autonomy um 50 neue Ingenieure aufgestockt werden. Das Autonomy-Produkt Aurasma 2.0 soll künftig in HPs Printing- und Personal Systems Group eingebunden werden.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...