Hewlett-Packard: Geht Multimillionen-Auftrag von GM verloren?

Montag, 16. Juli 2012 10:14
Hewlett Packard (HP)

PALO-ALTO (IT-Times) - HP könnten millionenschweren Einbußen bei einer Outsourcing-Vereinbarung mit General Motors drohen. Glaubt man US-Medienberichten, so will der US-amerikanische Autohersteller große Teile seiner IT zurück unter das eigene Dach holen.

Von diesen Maßnahmen könnte die Hewlett-Packard Co. (Nasdaq: HPQ, WKN: 851301) in starkem Maße betroffen sein, da der IT-Hardware und -Services Konzern umfangreiche IT-Dienste für GM übernimmt. In einer Meldung des Nachrichtendienstes Reuters vom Samstag unter Berufung auf informierte Quellen heißt es, dass die langjährige Vereinbarung zwischen GM und HP mit einem Volumen von zwei Mrd. US-Dollar um 600 Mio. Dollar schrumpfen könnte. Allerdings sei bislang noch unklar, ob HP tatsächlich von den Planungen des US-Autoherstellers, die IT teilweise zurück ins eigene Haus zu holen, betroffen sei. Nach Reuters-Angaben lehnten die beiden beteiligten Unternehmen eine Stellungnahme ab.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...