Hewlett-Packard: CEO Whitman stellt stabile Umsätze in Aussicht

Hardware und IT-Services

Donnerstag, 10. Oktober 2013 08:48
Hewlett Packard (HP)

SAN JOSE (IT-Times) - Der amerikanische PC- und Druckerhersteller Hewlett-Packard (HP) hat seinen Ausblick für das anstehende Fiskaljahr 2014 bestätigt und gleichzeitig Details zum Turnaround-Prozess veröffentlicht. Demnach scheint der US-Technologiekonzern weiter auf Turnaround-Kurs. HP-Aktien zeigten sich am Vortag in New York deutlich fester und legten um rund neun Prozent zu.

HP CEO Meg Whitman äußerte sich im Rahmen eines Analystentreffens in San Jose/Kalifornien und zeigte sich dabei zuversichtlich, dass man sich in die richtige Richtung bewege und der Turnaround-Plan weitgehend im Plan liege, wie Bloomberg berichtet. Dabei stellte Whitman ein Ende des Umsatzschwunds in Aussicht. Der Umsatz soll sich im Fiskaljahr 2014 stabilisieren, den Nettogewinn (Non-GAAP) sieht HP im Fiskaljahr 2014 zwischen 3,55 und 3,75 Dollar je Aktie. Analysten hatten an dieser Stelle bislang mit einem Profit von 3,62 Dollar je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...