GPS-Systeme: Garmin warnt vor schwachen Zahlen und senkt Ausblick - Kurseinbruch

Navi-Hersteller senkt Gewinnausblick für 2015

Donnerstag, 16. Juli 2015 15:51
Garmin

SCHAFFHAUSEN (IT-Times) - Der inzwischen in der Schweiz ansässige GPS-Spezialist und Navi-Hersteller Garmin Ltd. hat vorläufige Zahlen für das vergangene zweite Quartal 2015 vorgelegt. Diese werden voraussichtlich hinter den Erwartungen der Wall Street zurückbleiben. Garmin-Aktien verlieren im frühen Handel mehr als sieben Prozent.

Für das vergangene Juniquartal rechnet Garmin mit Umsatzerlösen zwischen 770 und 775 Mio. US-Dollar, sowie mit Bruttomargen von 54 Prozent. Die Wechselkursverschiebungen hätten den Umsatz um 55 bis 60 Mio. Dollar geschmälert, heißt es bei Garmin. Die operative Gewinnmarge sieht das Unternehmen bei 21,5 Prozent. Den Gewinn je Aktie erwartet Garmin zwischen 0,70 und 0,72 Dollar. Analysten hatten an dieser Stelle zuvor mit Einnahmen von 773 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 91 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Global Positioning System (GPS)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...