Google will gegen SEO-Maßnahmen vorgehen

Dienstag, 20. März 2012 16:49
Google Headquarter

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der Internetkonzern Google will eine Strafe bei zu starker Suchmaschinenoptimierung einführen. So will man beim Ranking die Qualität der Inhalte und nicht der Suchmaschinenoptimierung begünstigen.

Mit der Suchmaschinenoptimierung bzw. Search Engine Optimization (SEO) werden Webseiten durch verschiedene Maßnahmen im Suchmaschinen-Ranking in den unbezahlten Suchergebnissen auf höhere Plätze gestellt. Google-Mitarbeiter Matt Cutts habe bekannt gegeben, dass das Unternehmen an eine Strafe für die Über-Optimierung von Seiten beim Suchmaschinen-Ranking nachdenkt, so die Internetseite Search Engine Land.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...