Google wehrt sich gegen AdMob-Verbot auf iPhone & Co.

Donnerstag, 10. Juni 2010 16:14
Google Logo

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der Internet-Suchmaschinenbetreiber Google Inc. (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) will sich das Werbegeschäft auf den Apple-Verkaufsschlagern iPhone und iPad nicht verbieten lassen. Angeblich sind im Streit der US-Unternehmen bereits die Wettbewerbshüter aktiv geworden.

Apple hatte am Montag dieser Woche neue Regeln für Entwickler von mobilen Anwendungen, den so genannten Apps, aufgestellt. Diese verbieten mitunter die Nutzung von Googles Werbelösungen auf den Apple-Geräten. Betroffen wäre auch das Unternehmen AdMob, welches Google für 750 Mio. US-Dollar übernommen hatte. AdMob-Gründer Omar Hamoui erklärte nun im offiziellen AdMob-Blog, durch die Regelungen würden Entwickler in ihren Möglichkeiten der Finanzierung massiv eingeschränkt. Letztendlich bedrohten die Regeln somit die kostenlosen und werbefinanzierten Apps.

Meldung gespeichert unter: Mobile Advertising

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...