Google Street View auch in Australien in der Kritik

Montag, 7. Juni 2010 10:52
Google Helloween

SYDNEY (IT-Times) - Nachdem der neue Dienst „Street View“ von Google Inc. (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) bereits in Deutschland heftig kritisiert wurde, melden sich nun auch australischen Datenschützer zu Wort. Google, so der Vorwurf, soll in Australien ebenfalls illegal WLAN-Daten mit erfasst haben.

Die Grundidee hinter dem neuen Dienst ist dabei durchaus innovativ, Datenschützer hingegen sahen die Bemühungen von Google bisher eher kritisch. Bei „Street View“ sollen Nutzer, so die Pläne von Google, anders als bei Google Earth, eine Straße direkt entlang spazieren können. Während Google Earth lediglich einen Zoom von oben auf ein Gebiet erlaubt, wurden für Street View Straßenzüge mit Kamera-Fahrzeugen erfasst. Sind die Daten eingelesen, können Nutzer dann virtuell eine Straße entlang gehen und sich so etwa ein Bild von der Lage einer neuen Immobilie oder eines Hotels machen.

Meldung gespeichert unter: Google Street View

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...