Google: Software-Sicherheit durch Bug Hunting

Bugs

Montag, 2. Februar 2015 15:23
Google

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der US-Internetkonzern Google Inc. konnte in der Vergangenheit relativ erfolgreich Sicherheitslücken bei den eigenen Produkten finden und schließen.

Google fuhr jahrelang die Strategie, Software-Sicherheitslücken zu schließen, indem Software-Spezialisten, insbesondere Hacker, dafür bezahlt wurden, eben diese Software-Bugs zu finden. Auch Facebook, Microsoft und Mozilla agierten in ähnlicher Weise in der Vergangenheit.

Diese Strategie funktionierte dermaßen gut, so dass Google Inc. seit 2010 rund vier Mio. US-Dollar an diese Mitarbeiter überwies, wie das Wall Street Journal berichtet. In letzter Zeit aber wurden aber so viele Bugs entdeckt und eliminiert, dass nun nur noch mit sehr hohem Aufwand weitere Sicherheitslücken zu finden seien. Das lässt nun die Hacker unmotiviert, da der zeitliche Aufwand zu hoch ist, weil intensiver und in Millionen von Codes gesucht werden muss. Dementsprechend erhalten diese Leute auch weniger Bezahlung.

Meldung gespeichert unter: Sicherheitslücke

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...