Google: Motorola verhagelt Bilanz - Produktoffensive soll es richten

Dienstag, 23. Oktober 2012 13:56
Google Logo

(IT-Times) - Der US-Suchmaschinenspezialist Google hatte in der Vorwoche mit seinen Quartalszahlen herb enttäuscht. Zum zweiten Mal in diesem Jahr verfehlte Google die Markterwartungen. Entsprechend leichter präsentierten sich Google-Aktien.

Notierte das Papier in der Vorwoche noch bei knapp 760 US-Dollar, brachen die Papiere zuletzt bis auf unter 680 US-Dollar ein. Die Ursache für die schwächere Gewinnentwicklung ist schnell ermittelt. Vor allem die übernommene Motorola Mobility drückte aufs Ergebnis.

Motorola belastet die Gewinnentwicklung
Bislang hat es Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) nicht geschafft, die übernommene Motorola auf Kurs zu bringen. Der Mobiltelefonhersteller steht heute schlechter da, als vor der Übernahme durch Google. Motorolas Mobile-Sparte musste im jüngsten Quartal einen Umsatzeinbruch von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,78 Mrd. US-Dollar hinnehmen.

Zudem stiegen die Verluste bei Motorola. Die Mobilfunksparte fuhr im jüngsten Quartal einen operativen Verlust von 505 Mio. US-Dollar ein, nachdem die Sparte im Jahr vorher bereits einen operativen Verlust von 41 Mio. Dollar verzeichnete. Die Home Division rutschte mit 22 Mio. Dollar ebenfalls in die Verlustzone, nachdem die Sparte im Vorjahr noch einen operativen Profit von 54 Mio. Dollar ausweisen konnte.

Um gegen Apples iPhone und Samsung Galaxy S III Reihe bestehen zu können, muss Google in die Offensive gehen. Am 29. Oktober will Google eine Pressekonferenz abhalten, in dessen Rahmen neue Hardware der Marke Nexus präsentiert werden soll.

Neue Smartphones und Tablets: Nexus 4 und Nexus 10 erwartet
US-Medien erwarten ein neues Nexus Smartphone, welches auf dem LG Optimus G basieren und den Namen Nexus 4 tragen soll, wie die InformationWeek berichtet. Dabei soll es sich um Smartphone mit einem 4,7-Zoll großen Display und mit einem 1,5GHz Quad-Core Snapdragon S4 Prozessor mit einem 2GB RAM-Speicher und einer 8-Megapixel Kamera handeln.

Zudem dürfte Google einen überarbeiteten Nexus 7 Tablet PC mit 32GB Speicher vorstellen. Daneben wird auch ein neuer Samsung-Tablet mit dem Namen Nexus 10 erwartet, der über eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln (300ppi) verfügen soll.

Mit der neuen Hardware-Offensive will sich Google für das nahende Weihnachtsgeschäft rüsten, welches dabei helfen soll, das Hardware-Geschäft anzukurbeln.

Kurzportrait
Die Internet-Suchmaschine Google, gegründet im Jahre 1998 und ansässig im kalifornischen Mountain View, gilt als die weltweit meistgenutzte Suchmaschine, wobei das Unternehmen täglich mehrere Milliarden Suchanfragen abwickelt. Google setzt dabei auf einen Algorithmus, der Web-Seiten aufgrund ihrer Popularität an prominenter Stelle listet. Je häufiger andere Web-Seiten auf die entsprechende Seite verlinken, desto höher der Rang in der Ergebnisliste (Pagerank). Google hat seine Suchtechnologie inzwischen an mehrere hundert Unternehmen lizenziert. Haupteinnahmequelle ist jedoch das Werbeprogramm Google AdWords und das Werbenetzwerk Google AdSense.

Neben der Suche nach Web-Seiten, lassen sich über Google News auch aktuellste Nachrichten abfragen. Mit Google Image Search können Nutzer auch nach Grafiken, Bildern und Fotos im Web suchen. Mit Google Books will das Unternehmen künftig auch das Durchsuchen ganzer Bücher ermöglichen. Auch über das Handy soll künftig das Suchen per SMS möglich sein. Mit Google Product Search bietet das Unternehmen einen Preisvergleichsservice und eine Produkt-Suche an. Mit Google Desktop Search will die Suchmaschine auch den Heim-PC der Nutzer erobern, wobei sich dadurch Dateien auf der Festplatte oder Email-Postfächer durchsuchen lassen.

Mit Gmail ist das Unternehmen mit einem kostenfreien Email-Webservice am Start, der sich über Werbung finanziert. Mit Google Base stieg das Unternehmen im Herbst 2005 in den Markt für Kleinanzeigen ein. Daneben ist das Unternehmen mit Google Finance im Online-Finanzbereich aktiv. Mit Google CheckOut brachte das Unternehmen Mitte 2006 einen eigenen Online-Zahlungsdienst auf den Markt. Seit Mitte 2011 ist Google mit Google+ auch mit einem eigenen Social-Networking-Service am Start.

Mit der Übernahme des Blogging-Spezialisten Blogger.com stieg Google in den Blogging-Markt ein. Im Herbst 2006 übernahm man schließlich die führende Online-Videoseite YouTube.com. 3,1 Mrd. Dollar ließ sich Google im Jahr 2007 die Übernahme des Online-Werbespezialisten DoubleClick kosten. Gleichzeitig kaufte Google eine ganze Reihe weiterer Firmen auf. So wurden mit Panoramio, PeakStream, Zenter, Feedburner, GrandCentral, Postini, ImageAmerica, Zingku, Jaiku, der russischen Begun, der südkoreanischen Tatter and Company und ReCAPTCHA weitere kleine Zukäufe getätigt. Neben der Social-Suchmaschine Aardvark, wurden mit DocVerse, Picnik.com, On2 Technologies, reMail, AdMob, Invite Media, Ruba, Metaweb, Slide, Angstro und Widevine Technologies weitere Firmen hinzugekauft. Im Frühjahr 2011 erhielt Google zudem grünes Licht für die geplante Übernahme von ITA Software. Im April 2011 schluckte Google mit PushLife ein weiteres Unternehmen. Im August 2011 kaufte Google den US-Mobiltelefonhersteller Motorola Mobility für 12,5 Mrd. Dollar - die Übernahme wurde im Mai 2012 abgeschlossen. In 2012 kaufte Google weitere Startup-Firmen wie Wildfire, VirusTotal und Nik Software dazhu.

Zuvor brachte Google mit Android ein offenes Betriebssystem für Smartphones auf den Markt. Mit dem Web-Browser Chrome ist Google inzwischen auch am Browser-Markt engagiert. Die beiden Unternehmensgründer Sergey Brin und Larry Page halten beide eine Minderheitsbeteiligung an Google. Google-Mitgründer Larry Page kehrte im April 2011 wieder als CEO an die Firmenspitze zurück.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...