Google, Microsoft und Amazon zahlen hohe Summen an Adblock Plus

Browser-Erweiterung Adblock Plus

Dienstag, 3. Februar 2015 15:34
Google

LONDON (IT-Times) - Technologiegrößen wie Google, Microsoft, Amazon.com und Taboola zahlen dem deutschen Betreiber des Werbeblockers Adblock Plus hohe Summen, damit ihre Werbung nicht blockiert wird, berichtet die Financial Times.

Die Gebührenzahlungen sollen sich auf bis zu 30 Prozent der Werbeumsätze summieren, welche entstehen würden, wenn die Werbeanzeigen nicht blockiert werden. Adblock Plus gilt als die populärste Browser-Erweiterung, um Werbanzeigen zu blockieren und schnelleres Internetsurfen zu gewährleisten. Die Browser-Erweiterung wurde bis dato mehr als 300 Millionen Mal aus dem Netz geladen. Der für Nutzer kostenlose Services blockiert störende Werbebanner, Pop-ups und Videowerbung. Nach Angaben des deutschen Betreibers Eyeo GmbH wird Adblock Plus von mehr als 50 Millionen aktiven Nutzern im Monat verwendet.

Meldung gespeichert unter: Adblock Plus

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...