Google kritisiert Anti-Piracy-Bewegung

Donnerstag, 19. Mai 2011 16:51
Google Logo

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Google macht bei der Anti-Piracy-Bewegung nicht mit. Die Blockade von Filesharing-Seiten sei ein Eingriff in die Redefreiheit.

Eric Schmidt, bis April 2011 Google-Chef und inzwischen Vorsitzender des Aufsichtsrats des Internetkonzerns, drückte seine Position gegenüber dem <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Guardian sogar noch krasser aus. Eine solche Regelung wäre ein "katastrophaler Präzedenzfall" und werde von Google nicht akzeptiert.

Meldung gespeichert unter: Urheberrecht

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...