Gericom mit Umsatzrückgang in Q1

Freitag, 24. Mai 2002 09:40

Der österreichische Notebookhersteller Gericom ( WKN: 565773<GRO.FSE> ) hat heute die Zahlen für das erste Quartal berichtet. Demnach verliefen die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2002 deutlich schwieriger. Begründet wird dies mit der verspäteten Einführung des P4-Prozessors.

Wie das Unternehmen mitteilte, lag der Umsatz bei 87,99 Mio. Euro nach 163,3 Mio. Euro im Vorjahr. Das EBIT betrug 4,34 Mio. Euro, wobei im Vergleichszeitraum des Vorjahres noch 8,13 Mio. Euro erzielt wurden. Erfreulich ist, dass die Bruttomarge bei fast völlig unveränderten Verwaltungs- und Vertriebskosten von 6,7 auf 8,8 Prozent gesteigert werden konnte. Aus diesem Grunde wurde auch eine positive EBIT-Marge von etwa 4,93 Prozent sowie ein positiver Cash Flow erzielt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...