Gemeinsame Lösung zum Aufladen von Handys

Montag, 29. Juni 2009 15:49
BITKOM

- Führende Hersteller haben Erklärung unterzeichnet

- Erste Geräte bereits für 2010 erwartet

Berlin, 29. Juni 2009

Die Suche nach einem passenden Handy-Ladegerät hat bald ein Ende. Die meisten Mobiltelefone sollen mit einer gemeinsamen Schnittstelle zum Aufladen des Akkus ausgestattet werden. Dann können auch Geräte von unterschiedlichen Herstellern dasselbe Ladegerät verwenden. Die führenden Hersteller von Mobiltelefonen und Chips für Handys haben dazu heute eine Absichtserklärung unterschrieben. „Diese einheitliche Lösung für Handys hilft den Verbrauchern und der Umwelt“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. „Handynutzer brauchen in Zukunft kein zusätzliches Ladegerät kaufen, wenn sie ein neues Mobiltelefon erwerben. Das spart Geld und schont Ressourcen.“ Ein weiterer Vorteil der gemeinsamen Lösung: Auf Reisen kann man das eigene Ladegerät auch mal zuhause lassen, da z.B. Hotels passende Geräte zur Hand haben werden.

Die heutige Erklärung wurde von führenden Handy-Herstellern unterzeichnet, die zusammen für 90 Prozent des europäischen Markts stehen. Zusammen sollen neue Standards entwickelt werden, die einen störungsfreien und sicheren Betrieb gewährleisten. Die Standards werden voraussichtlich schon 2010 in Kraft treten. Dann werden auch die ersten Handys und Ladegeräte auf Basis dieser Standards auf den Markt kommen.

Ansprechpartner

Marc Thylmann

Pressesprecher

Technologien  & Dienste

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...