Gartner senkt Prognose für den weltweiten IT-Markt

Freitag, 2. Juli 2010 15:32
IT-Services.gif

STAMFORD (IT-Times) - Die Marktforscher aus dem Hause Gartner haben ihre Prognosen im Bezug auf die weltweiten IT-Ausgaben im laufenden Jahr gesenkt. Demnach erwarten die Marktforscher in diesem Jahr nur noch ein Plus von 3,9 Prozent gegenüber 2009, wobei in der IT-Branche in diesem Jahr 3,35 Billionen US-Dollar umgesetzt werden sollen.

Im Vorfeld hatten die Gartner-Marktforscher noch ein Wachstumsplus von 5,3 Prozent gegenüber 2009 prognostiziert, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet. Hintergrund der abgeschwächten Prognose ist der unerwartet starke US-Dollar, der gegen den Euro in den vergangenen Monaten deutlich zugelegt hatte. Die EU-Währung hatte sich erst in den letzten Tagen wieder etwas erholen können.

Gartner Research Vizepräsident Richard Gordon macht für die Euro-Schwäche die aktuelle Schuldenkrise in Europa verantwortlich. Insbesondere Länder wie Griechenland, Portugal und Spanien gelten als überschuldet. Die Weltwirtschaft sei zwar stabil, doch Unternehmen würden aufgrund der Volatilität in bestimmten Regionen IT-Investitionsentscheidungen nochmals hinterfragen, so der Gartner-Manager.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...