Freenet: Quo Vadis?

Donnerstag, 21. Februar 2008 11:00
Freenet Hamburg

BÜDELSDORF - Der Telekommunikationsanbieter freenet AG (WKN: A0EAMM) plant den Verkauf seiner DSL-Sparte. Presseberichten zufolge haben die Gespräche mit möglichen Interessenten bereits begonnen.

Wie Freenet-Chef Eckard Spoerr gestern mitteilte, wolle sich das Unternehmen künftig auf mobile Internetdienste konzentrieren. „Zum Ausbau dieser Geschäfte brauchen wir nicht zwingend ein eigenes DSL-Geschäft“, so Spoerr weiter. Erst am vergangenen Freitag hatte der Telekommunikationsanbieter die Preise für seine DSL-Produkte gesenkt.

Freenet plant zunächst die Ausgliederung der DSL-Sparte in einen eigenen Bereich, der sich gegebenenfalls leichter veräußern ließe. Mit diesem Beschluss des Vorstandes setzt das Unternehmen die Ergebnisse des im Dezember 2007 beendeten Strategic Review Prozess über die weitere Zukunft des Telekommunikationsunternehmens um. Der Strategic Review Prozess hatte damals dazu geführt, die Implementierung einer Holding-Struktur zu prüfen, wozu das DSL- und das Portalgeschäft aus der freenet AG in Tochtergesellschaften ausgegliedert werden sollten.

Meldung gespeichert unter: freenet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...