Fraunhofer Institut nach Aus von Infineon-Tochter in Bedrängnis

Forschung

Donnerstag, 18. Oktober 2012 13:13
Infineon Technologies Unternehmenslogo

DRESDEN (IT-Times) - Das Fraunhofer-Center für Nanoelektronische Technologien (CNT) verliert seine Eigenständigkeit und wird in Zukunft als Teil des Instituts für Photonische Mikrosysteme (IPMS) weiterbestehen.

2005 gegründet, betrieb das CNT hauptsächlich Forschung im Bereich der Speicherchip-Technologie unter anderem in Zusammenarbeit mit namhaften Firmen wie AMD oder Infineon. Durch die Krise des Halbleitermarktes und die damit einhergehende Insolvenz von Qimonda, einem Tochter-Unternehmen der Infineon Technologies AG (WKN: 623100) fehlten dem Institut zuletzt jedoch die Kunden, was weitere eigenständige Forschung unmöglich machte, berichtete der MDR.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...