Foxconn weitet Präsenz in den USA aus

Electronic Manufacturing Services (EMS)

Freitag, 22. November 2013 12:49
Foxconn_Logo.png

TAIPEI (IT-Times) - Foxconn versucht offenbar in den USA weiter Fuß zu fassen. Der Auftragsproduzent und Anbieter von Electronic Manufacturing Services (EMS) will dafür nun unter anderem die Mitarbeiterzahl an dem bestehenden Standort in Pennsylvania aufstocken. 

Um die Expansion in den USA weiter voranzutreiben, hat Foxconn angekündigt, rund 40 Mio. US-Dollar in den Ausbau des bestehenden Standorts in Harrisburg, Pennsylvania sowie in eine Kooperation mit der örtlichen Universität investieren zu wollen. Demnach will der Auftragsproduzent und Apple-Partner 30 Mio. US-Dollar für die Implementierung einer High-End-Manufacturing Einheit an dem bislang forschungszentrierten Standort ausgeben. In diesem Zuge soll außerdem die Mitarbeiterzahl in Harrisburg um 500 neue Mitarbeiter aufgestockt werden, wie die Internetseite TechWorld berichtet. Die weiteren zehn Mio. Dollar  sollen als Fond der Carnegie Mellon Universität in Pennsylvania zur Verfügung stehen und dort vor allem der Forschung und Entwicklung im Bereich Robotics dienen.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...