Foxconn enttäuscht von Foxbots - Apple Leidtragender

Auftragsproduktion

Dienstag, 23. September 2014 09:49
Foxconn Unternehmenslogo

TAIPEI (IT-Times) - Der Apple-Zulieferer Foxconn sieht sich derzeit aufgrund der enormen Nachfrage nach den neuen iPhone-6-Modellen einer schwierigen Aufgabe gegenüber. Trotz massenhaften Neueinstellungen und neuen Produktionsrobotern hat der taiwanische Auftragsproduzent Probleme die Nachfrage zu decken.

Wie am heutigen Dienstag bekannt wurde, hat Foxconn-CEO Terry Gou deutliche Kritik an den seit vergangenem Jahr in den Produktionsprozess integrierten Robotern geäußert. Obwohl man im vergangenen Monat 20.000 zusätzliche Mitarbeiter im Werk Shanxi eingestellt habe, könne man derzeit nicht die Nachfrage nach iPhones decken. Man habe im Vorfeld gehofft, dass die sogenannten Foxbots einen Teil der immensen Nachfrage abfedern könnten, dies treffe jedoch nicht zu. Im Bezug auf ihr Können und ihre Flexibilität seien die Foxbots enttäuschend, so der Manager. Derzeit arbeite man bereits an einer nächsten Generation an Foxbots, welche die Schwäche der ersten Generation ausmerzen sollen, so Gou gegenüber der China Post.

Meldung gespeichert unter: iPhone 6

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...