Fernseher der neuen Generation auf dem Vormarsch

Montag, 4. Juli 2011 16:15
ZVEI_logo.gif

Frankfurt am Main, 4. Juli 2011 – Eine gemeinsame Studie von gfu und ZVEI hat festgestellt: Gut 50 Prozent der Befragten plant innerhalb der nächsten fünf Jahre den Kauf eines Fernsehers der neuen Generation, der viel mehr kann als herkömmliche TV-Geräte. Bereits für 2011 erwartet die Branche, dass mit fünf Millionen gut die Hälfte aller verkauften Fernseher neue, zusätzliche Dienste auf den Bildschirm bringen können.

Diese sogenannten Smart-TV, Hybrid-TV oder Connected TV stehen für intelligentes, interaktives Fernsehen. Zuschauer können damit auf eine Vielzahl an zusätzlichen Diensten und Inhalten – auch aus dem Internet – zugreifen. Einige sind zum Beispiel als Apps in einer Galerie dargestellt, andere werden über den roten Knopf der Fernbedienung direkt aus dem laufenden Programm der TV-Sender aktiviert. Neben Nachrichten, Wettervorhersagen, Spielen und sozialen Netzwerken sind auch Video-on-Demand-Angebote wie Mediatheken verfügbar. Mit der neuen TV-Generation wird Fernsehen flexibler, vielfältiger und personalisierter. Gut 20 Prozent der Befragten wollen bereits innerhalb der nächsten zwei Jahre ein solches TV-Gerät erwerben.

Die Voraussetzungen zur Nutzung der zusätzlichen Dienste und Inhalte sind gut: Die Mehrheit der deutschen Haushalte ist an das Breitbandnetz angeschlossen. 74,5 Prozent der Befragten haben einen schnellen Internetanschluss, der ihnen das Abrufen der angebotenen Dienste ermöglicht.

Die Studie zeigt auch, dass – entgegen früherer Prognosen – der klassische Fernsehkonsum nicht vom Internet verdrängt wird, sondern mit durchschnittlich vier Stunden täglich stabil bleibt (93 Prozent der Befragten). Etwa genauso viel Zeit verbringen die Menschen privat im Netz (87,3 Prozent der Befragten). Diese Verteilung der Mediennutzung gilt auch für die Gruppe der ‚Digital Natives' (16- bis 39-Jährige).

„Die Basis für die neue Geräte-Generation ist gelegt. Die Studie belegt das Verbraucherinteresse und das großes Potential der neuen Funktionalitäten für eine positive Marktentwicklung. Jeder Zweite der männlichen Befragten will in den nächsten zwei Jahren einen internetfähigen Fernseher kaufen", so Hans-Joachim Kamp, ZVEI-Vizepräsident und Vorsitzender des Fachverbands Consumer Electronics sowie Aufsichtsratsmitglied der gfu - Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH.

Für die von Concentra im Auftrag der gfu durchgeführte Studie wurden 1.000 Personen im Alter von 16 bis 79 Jahren, bevölkerungsrepräsentativ nach Alter, Geschlecht, Bildungsstand, Berufsstatus und Haushaltsnettoeinkommen befragt.

Diese Presseinformation finden Sie auch im Internet unter www.zvei.org/pressemeldungen.

Ansprechpartner für die Presse:

F. Rainer Bechtold, Fon: 069 6302-255

Meldung gespeichert unter: ZVEI

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...