Fantastic Zahlen noch schlechter als befürchtet

Breitband-Technologien

Dienstag, 20. Februar 2001 09:41

Am Dienstag morgen gab das Softwareunternehmen Fantastic (WKN: 925476 <FAN.FSE>) die vorläufigen Eckdaten für das vergangene Geschäftsjahr bekannt. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Umsatz von nur 17,1 Mio. US-Dollar gegenüber 23 Mio. im Jahr 1999. Damit ging der Umsatz um 25 Prozent zurück. Im vergangenen Jahr hatte Fantastic mehrmals seine Umsatzprognosen zurückgenommen. In seiner letzten Umsatzwarnung sagte der Konzern, dass der Umsatz etwa auf Höhe des Vorjahres liegen werde.

Der Verlust wurde um 13 Prozent ausgeweitet. Von 53,2 Mio. im Jahr 1999 stieg er auf ein Minus von 60,2 Mio. im vergangenen Jahr. Fantastic machte die hinter den Erwartungen zurückgebliebenen Verkäufe von Softwarelizenzen und die hohen Kosten für Forschung und Entwicklung für den Ausbau der Verluste verantwortlich. Um Kosten zu reduzieren, strich das Unternehmen im Dezember etwa ein Drittel der ca. 356 Stellen. Die Cashposition des Unternehmen beträgt noch 82,8 Mio. USD. Mit den reduzierten Kosten reichen die finanziellen Mittel noch 1,5 Jahre, so das Unternehmen.

Meldung gespeichert unter: Breitband

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...