Facebook will im Video-Markt aufschließen

Facebook setzt mehr auf Videoinhalte

Dienstag, 30. Dezember 2014 11:02
Facebook

NEW YORK (IT-Times) - Schon in der Vorwoche wurde klar, dass Facebook in Sachen Video-Streaming ernst macht. Durch einen Deal mit der National Football League (NFL) sicherte sich Facebook entsprechende Videoinhalte.

Die NFL hat bereits letzten Dienstag damit begonnen, Videoinhalte auf Facebook auszustrahlen. Diese Videos werden mit Videowerbung von Verizon Wireless vermarktet. Noch ist YouTube das dominante Videoportal im Netz, doch Facebook hat in diesem Jahr bereits kräftig Boden gut gemacht. Bereits im August verzeichnete Facebook in den USA 12,3 Milliarden Videoansichten auf dem Desktop und ließ damit erstmals YouTube (11,3 Milliarden Video Views) hinter sich. Das Unternehmen zählt mehr als 1,3 Milliarden registrierte Nutzer weltweit, da liegt es auf der Hand, dass Facebook in diesem Bereich stärker Fuß fassen will. Branchenbeobachter gehen davon aus, dass Facebook zum nächsten großen Multichannel Network (MCN) avancieren wird, wie das Wall Street Journal berichtet. Noch gibt sich Facebook zurückhaltend, der NFL- bzw. Verizon-Deal sei nur ein Test, heißt es von offizieller Seite.

Meldung gespeichert unter: Video-Streaming

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...