Facebook rudert bei Datenschutz zurück, Börsengang naht

Freitag, 21. Januar 2011 18:13
Facebook Unternehmenslogo

NEW YORK (IT-Times) - Nach langen Protesten gegen die Datenschutzeinstellungen des sozialen Netzwerks Facebook scheint der Konzern um Mark Zuckerberg nun zur Abwechslung mal positive Nachrichten um seinen Datenschutz zu machen.

Das soziale Netzwerk, das im Zuge seiner rasant steigenden Nutzerzahlen in den letzten Jahren auch immer wieder mit dem Vorwurf verwirrender und unverständlicher Privatsphäreneinstellungen konfrontiert wurde, hat nun einen Rückzug im Bezug auf neueste Änderungen gemacht. Der Konzern hatte am Wochenende mitgeteilt, dass Software-Entwickler und Website-Betreiber Zugang auf Telefonnummern und Adressen der Nutzer haben sollen, wenn diese zustimmen. Kritisiert worden war allerdings, dass gerade auf Grund der unverständlichen Datenschutzbestimmungen viele Nutzer ihre Daten weitergeben könnten, ohne sich dessen überhaupt bewusst zu sein. Der Konzern teilte nun mit, diese Funktion auszusetzen, bis eine Lösung gefunden sei, die keine unbedachte Änderung zulasse, so berichtet die <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Financial Times Deutschland.

Meldung gespeichert unter: Datenschutz

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...