F5 Networks erobert neue Marktbereiche - Analysten optimistisch

Dienstag, 24. April 2012 13:28
F5 Networks

(IT-Times) - Der US-Anbieter von Netzwerkbeschleunigungslösungen F5 Networks konnte auch im jüngsten Quartal mit überzeugenden Wachstumszahlen glänzen. Während die Umsätze um 22 Prozent anzogen, legte auch der Nettogewinn um mehr als 20 Prozent zu.

Die größte Herausforderung für das Unternehmen, dass inzwischen auf Barreserven von einer Mrd. Dollar sitzt, sei, das Wachstum in den kommenden Quartalen zu managen, so F5 CEO John McAdam im Interview mit TechFlash. Wurde das Unternehmen in den vergangenen Jahren oft als Übernahmekandidat gehandelt, dürfte F5 (Nasdaq: FFIV, WKN: 922977) mit einer Marktkapitalisierung von rund zehn Mrd. US-Dollar inzwischen fast zu groß sein, um von einem anderen Konkurrenten geschluckt zu werden.

Zukauf von Traffix Systems eröffnet F5 neue Wachstumschancen
Stattdessen tritt das Unternehmen selbst aus Aufkäufer auf und schluckte seinerseits im Februar 2012 den 4G Diameter Spezialisten Traffix Systems. Analysten wie Deutsche Bank Experte Brian Modoff begrüßen den Zukauf und verweisen auf die Chancen des Unternehmens, sich dadurch neue Marktbereiche im Telekomsegment zu erschließen. Telco-Kunden würden erwägen, Traffix Softwarefeatures auf Viprion zu nutzen, wodurch der Zukauf schon im Fiskaljahr 2013 einen nennenswerten Umsatzbeitrag liefern könnte, glaubt Modoff.

Viprion Plattform sorgt für Umsatzboom
Bei F5 steht die Viprion Plattform, eine industrieweit führende Virtual Clustered Multiprozessortechnik (vCMP) im Vordergrund, trägt die Produktfamilie den Großteil des Wachstums. Dieses Momentum setzte sich auch im ersten Quartal 2012 weiter fort, wobei die Umsätze im Zusammenhang mit Viprion Chassis-basierten Produkten um rund 200 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegten.

Anfang April brachte F5 dann auch den neuen Viprion 4480 auf den Markt, einen Application Delivery Controller (ADC) für größere Service-Provider. Die neue Hardware soll einen Performance-Zuwachs von fast 100 Prozent gegenüber dem Viprion 4400 ermöglichen.

F5 steigt in den Markt für Internet-Firewall-Lösungen ein
Daneben verzeichnet F5 eine zunehmend höhere Nachfrage nach Sicherheitsprodukten wie dem ASN, APM, EDGE Gateway Appliance und DNS Sicherheitsmodulen. Die neue TMOS-basierte Datacenter-Firewall-Lösung markierte im Februar 2012 den Einstieg von F5 in den Internet-Firewall-Markt, wodurch F5 de facto in direkte Konkurrenz zu Check Point Software tritt.

Noch im Jahresverlauf will F5 in diesen Bereich nachlegen und weitere TMOS-Lösungen mit DPI-Funktionalität und weiteren Sicherheitsfeatures und Erweiterungen für Private und Public Cloud Umgebungen vorstellen.

Kurzportrait

Die im Jahre 1996 gegründete und in Seattle ansässige F5 Networks, ursprünglich hervorgegangen aus F5 Labs, gilt als führender Anbieter von sogenannten Traffic-Management-Systemlösungen. Die von F5 angebotenen Produkte erlauben es Firmen ihren Internet-Traffic effizient und sicher zu bewältigen. Hierfür bietet das Unternehmen ein umfassendes Produktportfolio an.

Die Produkt-Familie rund um den BIG-IP Network Appliance decken die Kernaufgaben ab und beinhalten sowohl IP Application Switches als auch Server Appliances. Mit den in der BIG-IP Systemfamilie enthaltenen Produkten können Unternehmen mit geografisch verschiedenen Datenzentren den Internet-Verkehr auf ihren Webseiten umleiten, um Überlastungen zu vermeiden. Die BIG-IP Produktfamilie steuert dann auch den Großteil zum F5-Gesamtumsatz bei. Mit der Lösung FirePass bietet das Unternehmen ein Produkt an, dass Anwendern eine sichere SSL-Verbindung zu IP-Netzen und anderen Anwendungen mittels eines herkömmlichen Web-Browsers ermöglicht. Die Produktvarianten FirePass unterstützen bis zu 100 bzw. 1.000 simultane Nutzer.

Durch die Übernahme von MagniFire im Mai 2004 kam F5 Networks in den Besitz der Softwarelösung TrafficShield. TrafficShield versteht sich heute als komplexe Firewall-Lösung, welche Firmen vor gezielten Attacken schützen soll. Die Anwendung unterstützt einen Ansatz, der nur verifizierte und autorisierte Transaktionen erlaubt (deny all unless allowed). Zu den weiteren F5-Produkten zählen neben dem WebAccelerator, das WAN-Optimierungswerkzeug WANJet, der Application Security Manager, das WAN Optimization Modul (WOM), der Access Policy Manager (APM), der Enterprise Manager und die ARX Produktfamilie.

Alle Sicherheits- und Traffic-Management-Produkte verfügen über ein gemeinsames Interface (iControl). Dieses System erlaubt den Anwendungen untereinander Informationen auszutauschen, wobei die Produkte auch mit anderen Lösungen von Drittanbietern integriert werden können.

Bereits im Jahr 2003 übernahm F5 den Zugangsspezialisten uRoam. Im Herbst 2005 kaufte F5 den Rivalen Swan Labs, nachdem in 2004 MagniFire übernommen wurde. In 2007 setzte F5 seine Einkaufstour weiter fort und schluckte den Spezialisten Acopia Networks. Anfang 2012 übernahm F5 den Spezialisten Traffix Systems.

Zu den F5-Kunden gehören nicht nur Microsoft und SAP, sondern auch kleinere Firmen wie Motley Fool. Neben seinem eigentlichen Produktportfolio bietet F5 Networks auch einen umfangreichen Service an, welcher neben Installation, Support und Training, auch Wartung umfasst.

Zahlen

Für das vergangene zweite Fiskalquartal 2012 meldet F5 einen Umsatz von 339,6 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 22,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Nettogewinn kletterte um 24 Prozent auf 68,6 Mio. US-Dollar oder 86 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 55,6 Mio. Dollar oder 68 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: F5 Networks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...