Expedia rutscht tiefer in die Verlustzone - Umsatz steigt um 24 Prozent

Online-Reiseunternehmen

Freitag, 26. April 2013 15:52
Expedia

BELLEVUE (IT-Times) - Der Online-Reisedienstleister Expedia ist im vergangenen ersten Quartal 2013 tiefer in die Verlustzone gerutscht, nachdem die Kosten deutlich gestiegen sind. Dennoch konnte Expedia seinen Umsatz kräftig steigern. Expedia-Aktien verlieren allerdings im frühen Handel mehr als fünf Prozent.

Für das vergangene Märzquartal meldet Expedia (Nasdaq: EXPE, WKN: A1JRLJ) einen Umsatzanstieg um 24 Prozent auf 1,01 Mrd. US-Dollar, nachdem die Hotelübernachtungen bei Expedia-Einheiten wie Hotels.com, Egencia und eLong.com um 28 Prozent gestiegen sind. Das Geschäft mit der Vermittlung von Flugtickets kletterte um neun Prozent. Allerdings musste Expedia im jüngsten Quartal zunächst einen Verlust von 104,2 Mio. US-Dollar oder 77 US-Cent je Aktie ausweisen, nachdem im Jahr vorher nur ein Minus von 3,3 Mio. Dollar oder zwei US-Cent je Aktie zu Buche stand.

Meldung gespeichert unter: Online-Reisen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...