Expedia nimmt Online-Werbemarkt ins Visier

Dienstag, 25. September 2007 13:05
expe.gif

(IT-Times) - Der Online-Reiseanbieter Expedia (Nasdaq: EXPE, WKN: A0F41M) konnte im vergangenen zweiten Quartal 2007 das stärkste Buchungswachstum seit zwei Jahren verzeichnen. Insbesondere in Europa legten die Buchungen besonders stark zu - insgesamt um 38 Prozent. In Deutschland, Italien und in den Niederlanden zogen die Buchungen sogar um über 50 Prozent an, so das Unternehmen.

Expedia sieht sich mit dem Glauben an seinen eigenen Erfolg bestätigt. Innerhalb eines Jahres hat der Online-Reisekonzern insgesamt 75 Mio. eigene Anteile zurückgekauft und damit die Zahl der ausstehenden Aktien um rund 20 Prozent reduziert. Auch lässt das Management keinen Zweifel daran, dass man auch langfristig weiter als Käufer eigener Aktien auftreten wolle. Im Rahmen des bestehenden und bereits genehmigten Aktienrückkaufprogramms können noch weitere 20 Mio. Expedia-Anteile zurückgekauft werden, heißt es aus dem Management.

Expedia schluckt SmarterTravel
Neben dem traditionellen Geschäft mit Hotel-Buchungen und Übernachtungen, rückt zunehmend ein weiterer Geschäftsbereich in den Vordergrund, der sich bislang kaum in der Bilanz niederschlug: Das Geschäft mit der Platzierung von Online-Werbung. Allein im zweiten Quartal zog das globale Werbe- und Media-Geschäft bei Expedia - auch dank Akquisitionen - um 97 Prozent auf 44 Mio. Dollar an. Das organische Wachstum beziffert Expedia in diesem Bereich auf über 50 Prozent.

Der Markt steht in diesem Bereich noch am Anfang. Im letzten Jahr gaben Fluglinien, Hotels und Autovermieter rund fünf Mrd. Dollar für Werbung in allen Medien aus, davon entfielen lediglich weniger als zehn Prozent auf den Werbeträger Internet. Dies soll sich allerdings bald ändern. Marktbeobachter rechnen in den nächsten Jahren mit steigenden Online-Werbeausgaben, wobei diese um 20 bis 25 Prozent jährlich wachsen sollen.

Dieses Wachstum bedeutet für die Plattformen TripAdvisor und die jüngst zugekaufte SmarterTravel enorme Chancen. Mit TripAdvisor, eines der beliebtesten Online-Reiseportale, welches mehr als fünf Mio. registrierte Nutzer zählt, hat Expedia bereits heute eine aussichtsreiche Plattform am Start. Mit den jüngsten Erweiterungen von TripAdvisor, die in Richtung Web 2.0 gehen, sieht sich das Unternehmen für die Zukunft gut gerüstet, um sich auch im Online-Werbemarkt ein großes Stück vom Kuchen abzuschneiden.

Kurzportrait

Die ehemalige Microsoft-Tochter Expedia, ursprünglich im Jahre 1996 aus der Taufe gehoben, wurde im Jahre 2002 von IAC/InterActiveCorp übernommen, neu strukturiert und im Jahr 2005 wieder an die Börse geführt. Expedia, ansässig in Bellevue/Washington, bietet als Online-Reiseagentur einen Rund-um-Service für Touristen, wobei Nutzer über das Internet Hotelreservierungen vornehmen, Flug-Tickets ordern, Mietautos reservieren, sowie Kreuzfahrten buchen können. Aber auch Konzertkarten und andere Pauschal-Reiseangebote bietet das Unternehmen über seine Online-Plattform an.

Durch die Übernahme von Travelscape.com im Jahre 2000 und der Fusion mit Hotels.com, kann Expedia heute auf ein umfangreiches Hotelnetz zurückgreifen. So arbeitet Expedia heute mit mehr als 70.000 Hotels, darunter mit großen Namen wie Hilton International, Mariott, Embassy, Clarion und Howard Johnson's zusammen. Travelscape.com gilt darüber hinaus als Spezialist für Las Vegas-Reisen. Hierfür betreibt die Gesellschaft ein eigens dafür eingerichtetes Buchungs- und Reservierungssystem. Um den Bereich Buchungstools zu verstärken, kaufte Expedia den Softwarespezialisten Newtrade Technologies. Gleichzeitig arbeitet das Unternehmen mit der IAC-Tochter Ticketmaster zusammen, um Kunden auch ergänzend zu Reisen auch Veranstaltungskarten (Konzerte etc.) anbieten zu können.

Neben den USA betreibt Expedia auch landesspezifische Online-Seiten in Kanada, Deutschland, Italien, den Niederlanden und in Großbritannien. Seit 2005 ist Expedia auch in Australien mit einer eigenen Webplattform am Start. Seit Ende 2006 ist man mit einer eigenen Webplattform im wichtigen japanischen Reisemarkt präsent. Durch die mehrheitliche Beteiligung (52 Prozent) an eLong ist Expedia auch im wichtigen chinesischen Markt aktiv. Nach eigenen Angaben erreicht das Unternehmen mit seinem Angebot aktuell weit mehr als zehn Mio. Touristen weltweit.

Unter dem Dach von Expedia hat der Mutterkonzern IAC nicht nur Hotels.com, sondern auch den Touristikdienst Hotwire und TripAdvisor zusammengeführt. Im Frühjahr 2007 übernahm die Tochter TripAdvisor den Reiseforum-Spezialisten The Independent Traveler.

Zahlen

So berichtet Expedia von einem Umsatzanstieg auf 689,9 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 598,5 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei erwirtschaftete Expedia einen Gewinn von 96,1 Mio. Dollar oder 30 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 95,5 Mio. Dollar oder 27 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen etwaiger Sonderbelastungen durch Aktienkompensationskosten ergibt sich für das jüngste Quartal ein Nettoverlust von 114 Mio. Dollar oder 35 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 118,1 Mio. Dollar oder 32 US-Cent je Anteil im Jahr vorher. An der Wall Street hatte man zunächst mit Einnahmen von 654 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 33 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Die weltweiten Hotel-Erlöse zogen um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr an, während die Übernachtungen um zehn Prozent wuchsen, so Expedia. Die übrigen Einnahmen aus dem Verkauf von Flugtickets und Services zogen um 40 Prozent an, wobei insbesondere das Werbe- und Mediageschäft einen maßgeblichen Beitrag dazu leistete. Insgesamt stieg das Buchungsvolumen auf 5,22 Mrd. US-Dollar, nach 4,56 Mrd. Dollar im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: Online-Werbung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...