Euromicron: Konkurrenz beeinflußt Ergebnis in Q3

Montag, 25. November 2002 11:16
euromicron

Die Euromicron AG (WKN: 566000), auf dem Gebiet der Lichtwellenleiter- und Netzwerktechnologie tätig, hat heute die Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Genauer gesagt war sowohl ein geringerer Gewinn als auch Umsatz erwirtschaftet worden. Als Grund für das schlechtere Ergebnis nennt das Unternehmen vor allem verschobene Aufträge im Netzwerkmarkt; aber auch zunehmende Konkurrenz und der hieraus resultierende Preiskampf hätten deutliche Auswirkungen gehabt.

Zu den Zahlen: Der Umsatz reduzierte sich von 46,7 Mio. Euro auf nun 30,4 Mio. Euro, der Überschuss sank ebenfalls deutlich von 2,5 Mio. Euro auf aktuell 0,4 Mio. Euro. In den ersten neun Monaten 2002 belief sich der Konzernumsatz auf 105,9 Mio. Euro, woraus sich ein Rückgang von 18,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr ergibt. Erwähnt werden muss jedoch, dass sechs Unternehmensverkäufe in den Monaten angefallen waren, was den Umsatz natürlich beeinflusste. Das Ergebnis lag bei 9,7 Mio. Euro und damit rund 15 Prozent unter dem des Vorjahres.

Meldung gespeichert unter: Netzwerkausrüstung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...