EU wird Microsoft bestrafen

Donnerstag, 7. August 2003 16:56
Microsoft Logo (2014)

Microsoft Corp. (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747): Die EU-Wettbewerbskommission wird unabhängig von den zukünftigen Geschäftspraktiken ein Bußgeld gegen Microsoft verhängen.

Ein Sprecher der EU sagte am Donnerstag, dass die EU aufgrund von Microsofts Geschäftsgebähren ein Strafgeld verhängen werde. Die EU beabsichtige ferner, dem Softwarekonzern Auflagen zu machen. Man werde eine endgültige Entscheidung fällen, die diesen Vorhaben gerecht werde.

Die EU hatte am Mittwoch eine Liste von Beschwerdepunkten zugesandt. Die EU sieht es als erwiesen an, dass Microsoft die marktbeherrschenden Stellung im Bereich PC-Betriebssysteme rechtswidrig nutzen wollte, um eine Monopolstellung auf dem Servermarkt zu erlangen. Die Integration des Windows Media Players in die Windows-Betriebssysteme ist ein weiterer Beschwerdepunkt der Kommission. Konkurrenzsoftware wie Apple Quicktime oder RealPlayer werden dadurch vom Markt gedrängt.

Meldung gespeichert unter: Windows Media Player

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...