Erneute Blamage für Sony

Freitag, 24. Juni 2011 10:23
Sony

TOKIO (IT-Times) - Der Datendiebstahl und die vielen Hackerangriffe bei Sony könnten für das Unternehmen eine noch peinlichere Dimension annehmen als zuvor. Der japanische Elektronikkonzern hatte offenbar bei der Sicherung seiner eigenen Netzwerke massive Fehler gemacht.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters veröffentlichte, soll die Sony Corporation (WKN: 853687) Mitarbeiter aus einer für die Netzwerksicherheit verantwortlichen Einheit kurz vor den Hackerattacken entlassen haben. Außerdem soll der Elektronikkonzern zwar reichlich Geld in die Sicherheit des eigenen Unternehmens investiert, die Ausgaben für die Sicherung von Kundeninformationen jedoch deutlich geringer gehalten haben. In einer Klage, die von Sony-Kunden am Montag an ein Gericht in San Diego (Kalifornien) eingereicht wurde, heißt es außerdem, dass Sony trotz zurückliegender Probleme bei den Sicherheitsbestimmungen nicht gehandelt und damit die Daten seiner Kunden fahrlässig gefährdet habe.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...