Epson entwickelt neues Material für FeRAM

Dienstag, 2. September 2003 11:20

Seiko Epson Corp. (WKN: 471796<SE7.FSE>): Seiko Epson hat ein neues, ferroelektrisches Leitmaterial für ferroelektrischen RAM (FeRAM) entwickelt.

Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gab, wurde das neue Material PZTN getauft. PZTN wurde geschaffen, indem einzelne Titanteile in Bleizirkontitanat (PZT) durch Niobteile ersetzt wurden. Seiko Epsons Ingenieure verwendeten eine eigens entwickelte Methode, um Niob in einer 20 bis 30-fachen Menge in PZT einzubringen, als es bisher möglich war. Mit PZTN soll FeRAM zuverlässing funktionieren können. Epson wird nun erste Tests mit Elektronikgeräten durchführen, die mit dem neuen FeRAM Speicher ausgerüstet sind.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...