eLong steigert Umsatz, rote Zahlen bleiben

Freitag, 12. Mai 2006 00:00

PEKING - Das chinesische Online-Reisebüro eLong (Nasdaq: LONG<LONG.NAS>, WKN: A0DK2K<FNE.FSE>) kommt nicht aus den roten Zahlen heraus. Der kräftige Umsatzanstieg im ersten Quartal 2006 reichte nicht aus, um den Breakeven zu erreichen, berichtete das Unternehmen heute.

Demnach stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 53 Prozent auf 58,4 Mio. Yuan (7,3 Mio. US-Dollar). Das operative Defizit hingegen verringerte sich um acht Prozent. Hier steht nun ein Minus von 14,2 Mio. Yuan (1,8 Mio. Dollar). Besonders gut entwickelte sich die Vermittlung von Flugtickets. In diesem Segment erhöhte sich der Umsatz um 115 Prozent und liegt nun bei acht Mio. Yuan. Auf der anderen Seite profitierte eLong bei den Hotel-Kommissionen von einem um 30 Prozent höheren Buchungsvolumen und einer generellen Anhebung der Provisionen. Letztere wurden um 13 Prozent auf 63 Yuan erhöht. Der Geschäftsbereich steigerte den Umsatz um 46 Prozent auf 28,9 Mio. Yuan (3,5 Mio. Dollar). Das Problem bei eLong ist vor allem die Ausgabenseite. Im Jahresvergleich legten die Kosten für Marketing und Verwaltung um 43 Prozent auf 52,6 Mio. Yuan zu.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...