Electronics Arts verfehlt Erwartungen

Mittwoch, 30. Juli 2008 08:58
ElectronicArts.gif

REDWOOD CITY - Der US-Spielentwickler Electronic Arts (Nasdaq: ERTS, WKN: 878372) hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2009 seine Umsätze dank des Spielehits „Rock Band“ gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppeln können. Allerdings blieb das weltweit führende Entwicklerstudio hinter den Markterwartungen zurück.

Für das jüngste Quartal meldet Electronic Arts (EA) einen Umsatz von 804 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 395 Mio. Dollar im Jahr vorher. Die Zahlen beinhalten jedoch Abgrenzungserlöse aus Online-Spiele in Höhe von 231 Mio. Dollar. Ausgenommen dieser Erlöse konnte EA 609 Mio. Dollar umsetzen.

Dabei entstand zunächst ein Verlust von 95 Mio. Dollar oder 30 US-Cent je Aktie, nachdem EA an gleicher Stelle im Jahr vorher 132 Mio. Dollar oder 42 US-Cent je Anteil verlor. Ausgenommen außergewöhnlicher Einmalfaktoren ergibt sich für das jüngste Quartal ein Nettoverlust von 42 US-Cent je Aktie, womit EA die Erwartungen verfehlte. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 639,8 Mio. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von 33 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...