Electronic Arts will sich von Ubisoft-Beteiligung trennen

Freitag, 16. Juli 2010 15:40
Electronic Arts

PARIS (IT-Times) - Der US-Videospielentwickler Electronic Arts (Nasdaq: ERTS, WKN: 878372) will sich von seiner Beteiligung an dem französischen Videospielentwickler Ubisoft Entertainment trennen, nachdem EA vor sechs Jahren einen größeren Anteil an dem weltweit drittgrößten unabhängigen Videospiele-Publisher übernommen hatte.

Electronic Arts (EA) soll bereits die Schweizer Großbank UBS beauftragt haben, um die Beteiligung abzustoßen, wie Reuters berichtet. EA hielt zuletzt noch eine Beteiligung von 14,8 Prozent an dem französischen Unternehmen.

EA kaufte sich im Jahr 2004 bei Ubisoft ein und sicherte sich damals knapp 20 Prozent der Anteile. Die Franzosen zeichnen für eine Reihe von Flagschiff-Spielen wie „Avatar“ und „Prince of Persia“ verantwortlich. Ubisoft galt bislang als Übernahmekandidat, wobei EA als potentieller Bieter für die Franzosen galten. Allerdings soll sich EA schon vor längerer Zeit von der Idee der vollständigen Übernahme verabschiedet haben. Als Konsequenz veräußert EA nunmehr seine Beteiligung an Ubisoft.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...