Electronic Arts weist Verluste aus - Stellenabbau angekündigt

Freitag, 31. Oktober 2008 09:04
Electronic Arts

REDWOOD CITY - Auch der US-Videospielespezialist Electronic Arts (Nasdaq: ERTS, WKN: 878372) bekommt die Zurückhaltung der Verbraucher zu spüren. Nachdem das Unternehmen für das vergangene zweite Fiskalquartal 2009 einen höheren Verlust ausweisen musste, senkt das Unternehmen seinen Gewinnausblick für das laufende Fiskaljahr. Gleichzeitig kündigt EA den Abbau von sechs Prozent seiner Belegschaft an.

Für das vergangene Septemberquartal meldet EA einen Nettoumsatzanstieg um 40 Prozent auf 894 Mio. US-Dollar. Einbezogen etwaiger Umsätze aus Online-Spiele, summierte sich der Bruttoumsatz auf 1,13 Mrd. Dollar.

Dennoch entstand dabei ein Verlust von 310 Mio. Dollar oder 97 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 195 Mio. Dollar oder 62 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen summierte sich der Nettoverlust auf sechs US-Cent je Aktie, womit EA die Markterwartungen erfüllen konnte. An der Wall Street hatte man zunächst nur mit einem Bruttoumsatz von 1,08 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von sechs US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...