Electronic Arts steigt in das free-to-play Geschäft ein

Montag, 10. März 2008 17:42
Electronic Arts

REDWOOD CITY - Nachdem der weltweit führende PC-Spielehersteller Electronic Arts (Nasdaq: ERTS, WKN: 878372) bereits im Januar eine entsprechende Ankündigung machte, werden nunmehr weitere Details bekannt.

Das zur Jahresmitte zur Veröffentlichung anstehende Action-Spiel „Battlefield Heroes“ soll kostenlos an die Spieler abgegeben werden. Geld will EA durch den Verkauf von virtuellen Gegenständen verdienen, die im Spiel einsetzbar sind. Als weitere Umsatzquelle bringt EA In-Game-Werbung und die Werbevermarktung auf der Downloadseite ins Spiel.

Die Battlefield-Reihe war bislang ein großer Umsatzträger des Konzerns, steuerte die Reihe 444 Mio. Dollar bzw. 14 Prozent zum EA-Gesamtumsatz im vergangenen Jahr bei. Mit dem Experiment will EA zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen hofft EA sein Geschäft mit digitalen Erlösen kräftig ausbauen und zum anderen Raubkopierern das Wasser abgraben zu können.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...