Electronic Arts setzt auf Weihnachten

Donnerstag, 30. November 2006 00:00

REDWOOD - Der US-Spielehersteller Electronic Arts (Nasdaq: ERTS<ERTS.NAS>, WKN: 878372<ERT.FSE>) setzt auf das Weihnachtsquartal. Dabei rechnet der Marktführer mit einem besonderen Zubrot: In-Game-Werbung.

Das erste Wochenende der sogenannten „Holiday Season“ traf bzw. übertraf dabei nach den Worten von CEO Larry Probst die Erwartungen des Unternehmens. Der Manager sagte, dass die aktuelle Entwicklung von soliden bis guten Absätzen bei Microsofts Xbox 360, Nintendos Wii und Sonys Playstation 2 getrieben sei. Über das vergleichsweise schwache Abschneiden bei der Playstation 3 zeigte er sich vor Journalisten überrascht.

Neben dem konventionellen Geschäft macht sich bei Electronic Arts zunehmend ein zweites Standbein positiv bemerkbar. Das Geschäft mit Werbung in Videospielen, sogenannten In-Game-Ads, zieht spürbar an. Allein der neue Titel „Need for Speed: Carbon” soll im laufenden Quartal hierüber vier bis fünf Mio. US-Dollar Umsatz generieren. Dabei handelt es sich auf der einen Seite um Plakatwerbung für das Produkt sowie Werbung, die direkt im Spiel integriert ist.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...