Electronic Arts meldet solide Zahlen - Ausblick enttäuscht

Mittwoch, 12. Mai 2010 08:56
Electronic Arts

REDWOOD CITY (IT-Times) - Der US-Spielentwickler Electronic Arts (Nasdaq: ERTS, WKN: 878372) hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2010 seine Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr wieder steigern und die Markterwartungen der Analysten übertreffen können. Gleichzeitig enttäuschte das Unternehmen mit einem verhaltenen Ausblick auf das laufende erste Fiskalquartal 2011.

Für das vergangene Märzquartal meldet Electronic Arts (EA) einen Umsatzanstieg um 14 Prozent auf 979 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 860 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei konnte der Spiele-Publisher einen Gewinn von 30 Mio. Dollar oder neun US-Cent je Aktie realisieren, nachdem in der Vorjahresperiode noch ein Verlust von 42 Mio. Dollar oder 13 US-Cent je Aktie zu Buche stand.

Der angepasste Umsatz bzw. Gewinn summierte sich auf 850 Mio. Dollar bzw. neun US-Cent je Aktie, womit EA die Markterwartungen der Analysten übertreffen konnte. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 835,4 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von fünf US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...