eBay streicht Stellen und kündigt zwei Zukäufe an

Montag, 6. Oktober 2008 14:40
BillMeLater.gif

SAN JOSE - Der weltweit führende Online-Auktionator eBay (Nasdaq: EBAY, WKN: 916529) will eigenen Angaben zufolge weltweit zehn Prozent seiner Stellen streichen, um Kosten einzusparen. Hierfür sollen rund 1.000 Stellen abgebaut werden, heißt es. Insbesondere befristete Stellen sollen nicht verlängert werden, wobei offene Stellen reduziert werden sollen, so eBay.

Bedingt durch den Stellenabbau rechnet eBay mit Belastungen von 70 bis 80 Mio. Dollar, die mehrheitlich im vierten Quartal in der Bilanz erfasst werden sollen. Neben dem Kostensparprogramm kündigt das Unternehmen eine weitere Verstärkung im Online-Zahlungsgeschäft sowie im Mark für Kleinanzeigen an.

Wie eBay mitteilt, will man den Online-Zahlungsservice Bill Me Later für 820 Mio. US-Dollar in bar sowie 125 Mio. Dollar in Optionen übernehmen. Über den Online-Zahlungsdienst Bill Me Later können Nutzer auf über 700 Webseiten, darunter bei Amazon.com, Apple, Borders.com, Overstock.com, Walmart.com und ToysRus.com einkaufen, die Bezahlung erfolgt jedoch erst später. Der von Bill Me Later angebotene Service steht im direkten Wettbewerb zum PayPal-Server Pay Later. Die Übernahme durch eBay kommt überraschend, war Ende 2007 erst der eBay-Rivale Amazon.com bei Bill Me Later eingestiegen.

Meldung gespeichert unter: eBay

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...