eBay soll nicht für Markenverstöße haftbar sein

Donnerstag, 9. Dezember 2010 17:52
Ebay.gif

SAN JOSE (IT-TIMES) - eBay soll nicht für die Markenverstöße der Händler haften, wie ein Gutachter in dem Rechtsstreit zwischen eBay und dem französischen Kosmetikkonzern L’Oreal dem europäischen Gerichtshofs bekannt gab.

Wie die US-Nachrichtenagentur Bloomberg erklärte, neigt sich damit ein langer Prozess zwischen eBay Inc. (NASDAQ: EBAY, WKN: 916529) und dem französischen Kosmetikhersteller L’Oreal dem Ende zu. So kann eBay bei Verstößen der Händler nun nicht haftbar gemacht werden, erst ab dem Moment, wenn die Verstöße eBay gemeldet wurden, könne es zu einer Haftung des US-Unternehmens kommen. So teilte der Gerichtshof weiterhin mit, dass eBay nicht haften müsse für die Inhalte, die seine Kunden auf der Seite des Unternehmens veröffentlichten, jedoch sehr wohl für die Inhalte, die das Unternehmen als Werbung über Suchmaschinen wie Google oder Yahoo! vermittle.

Meldung gespeichert unter: eBay

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...