eBay: Skype wird nicht verkauft; noch nicht

Freitag, 18. April 2008 18:00
eBay

SAN JOSE - Das Internet-Konglomerat eBay Inc. (Nasdaq: EBAY, WKN: 916529) gibt dem VoIP-Tochterunternehmen Skype noch eine letzte Chance.

Ende Februar dieses Jahres hatte der Online-Auktionshausbetreiber bereits die Führungsspitze bei Skype ausgetauscht. Anfang April meldete sich dann Google zu Wort und kündete Interesse an Skype an. Kurz darauf kamen Gerüchte auf, dass eBay das Unternehmen, für das es erst 2005 2,6 Mrd. US-Dollar bezahlt hatte, verkaufen würde. Diesen Gerüchten machte der neue eBay-Chef John Donahoe gegenüber der Financial Times Deutschland nun ein Ende.

Wie die Wirtschaftszeitung den CEO zitiert, werde man erst die Vorteile prüfen und dann entscheiden. „Wenn die Synergien groß sind, werden wir es in unserem Portfolio behalten. Wenn nicht, werden wir es neubewerten“, sagte er gegenüber der Financial Times. Zeit habe die Internet-Telefonie-Software noch bis Ende des Jahres. Beweisen müsse es unter anderem die Vorteile für das Internet-Auktionsgeschäft.

Meldung gespeichert unter: eBay

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...