EA beendet Übernahmegespräche - Kooperation mit Eidos

Montag, 15. September 2008 10:14
Electronic Arts

SUNNYVALE - Nach monatelangen hin und her hat der US-Videospielehersteller Electronic Arts (Nasdaq: ERTS, WKN: 878372) die Gespräche bezüglich einer Übernahme des kleineren US-Entwicklungsstudios Take-Two nunmehr offiziell beendet.

EA hatte zuletzt noch 25,74 US-Dollar je ausstehende Take-Two-Aktie bzw. zwei Mrd. Dollar für das Unternehmen geboten. Das Angebot wurde vom Take-Two-Management aber immer wieder als zu niedrig zurückgewiesen. Zuletzt wollten die beiden Firmen ihre Gespräche auf freundschaftlicher Basis fortsetzen, um eventuell doch noch zu einer Einigung zu gelangen.

Nachdem Take-Two nunmehr seine Bücher geöffnet und EA Einblick im Bezug auf die Strategie und geplante Neuveröffentlichungen gegeben hat, entschied sich die weltweite Nummer zwei in der Spielebranche nunmehr zum Rückzug. Damit geht eine monatelange Odyssee zu Ende, nachdem EA im Februar erstmals ein Übernahmeangebot für den Entwickler des Kassenschlagers Grand Theft Auto lanciert hatte.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...