E-Plus bringt Marke für türkisch-stämmige Kunden

Freitag, 14. Oktober 2005 16:37

DÜSSELDORF - Der Mobilfunkanbieter E-Plus setzt seine Multimarken-Strategie fort. Nach „Base“ und „Simyo“ will die Tochtergesellschaft des niederländischen Telekommunikationskonzerns KPN (WKN: 890963<KPN.FSE>) nun türkisch-stämmige Mitbürger als Kundenkreis erschließen.

Die neue Marke soll „Ay Yildiz“ heißen, teilte das Unternehmen heute mit. Die Worte „Ay Yildiz“ stehen für den Stern und den Halbmond auf der türkischen Flagge. Das Angebot startet bereits nächste Woche. Hierbei sollen Gespräche in das deutsche und türkische Netz pro Minute 29 Cent kosten. E-Plus-Chef Uwe Bergheim sieht ein Marktpotential von 2,6 Millionen Kunden in Deutschland. Für Gespräche aus der Türkei nach Deutschland müssen aber weiterhin hohe Preise bezahlt werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...