Drei Millionen Deutsche bestellen Blumen im Internet

Donnerstag, 7. Mai 2009 09:35
BITKOM

- Sonntag ist Muttertag – jeder zehnte Strauß wird im Web gekauft

- Jährlich mehr als 300 Millionen Euro Online-Umsatz mit Blumen

- Kurz Entschlossene können bis Samstagmorgen online ordern

Berlin, 7. Mai 2009

Am kommenden Sonntag ist Muttertag – damit hat auch im Internet die wichtigste Zeit für Floristen begonnen. Der Online-Kauf liegt im Trend: Bereits drei Millionen Deutsche haben schon einmal Blumen im Web bestellt. Das geht aus einer aktuellen repräsentativen Studie des Bundesverbandes BITKOM hervor. Internet-Shopping wird demnach längst nicht nur für Elektronik-Einkäufe und Downloads genutzt – immer mehr Menschen ordern Blumengrüße bequem am eigenen PC.

Der Gesamtumsatz mit Schnittblumen lag 2008 bei 3,2 Milliarden Euro, wie aus Angaben der Zentralen Markt- und Preisberichtstelle (ZMP) hervorgeht. Pro Kopf kaufen die Deutschen jährlich Schnittblumen für 39 Euro. Schätzungen der Agrarwirtschaft zufolge wird bereits jeder zehnte Blumenstrauß über das Internet verkauft. Nach BITKOM-Berechnungen liegt der Online-Umsatz mit Schnittblumen bei über 300 Millionen Euro.

Muttertag und Valentinstag sind der Floristenbranche zufolge die wichtigsten Anlässe zum Blumenschenken. Für den Muttertag am 10. Mai nehmen einzelne Anbieter noch am Samstagmorgen Bestellungen an. Die Sträuße werden dann über Händler vor Ort ausgeliefert. Bei Anbietern, die Blumen per Post verschicken, muss die Bestellung in der Regel spätestens am Freitag eingehen. Das im Internet übliche Widerrufsrecht gilt nicht für Schnittblumen. Einige Shops erstatten aber den Kaufpreis, wenn die Kunden nicht zufrieden sind. Deshalb empfiehlt es sich, die Lieferbedingungen zu vergleichen.

Zur Methodik: Die eingangs genannten Daten zum Blumenkauf im Internet wurden in einer repräsentativen Erhebung der ARIS Umfrageforschung im Auftrag des BITKOM erhoben. Dabei wurden 1.000 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren in Privathaushalten befragt. Quelle für den Gesamtumsatz mit Schnittblumen ist die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle (ZMP) der deutschen Agrarwirtschaft. Die Angabe zum Online-Anteil beim Kauf von Schnittblumen basiert auf Markteinschätzungen des Blumenhandels und der Agrarwirtschaft.

Ansprechpartner

Christian Spahr

Pressesprecher

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...