DRAM-Lagerbestände quellen über

Donnerstag, 5. Januar 2012 18:00
Toshiba

EL SEGUNDO (IT-Times) - Die DRAM-Hersteller haben es momentan nicht leicht. Nicht nur die Nachfrage sinkt, auch die Bestände wachsen weiter. Dies ergab ein aktueller IHS iSuppli DRAM Market Brief von IHS, einem Anbieter von Marktinformationen und Analysen.

Dem DRAM (Dynamic Random Access Memory) Markt machen derzeit nicht nur eine geringe Nachfrage und trübe Wachstumsaussichten zu schaffen, auch der Anstieg im Lagerbestand sei alarmierend. Während in der gesamten Halbleiterbranche die Tage des Lagerbestands im dritten Quartal 2011 leicht fielen, stiegen die DRAM-Vorräte stark an.

Meldung gespeichert unter: Toshiba

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...