DRAM-Hersteller reduzieren Investitionen drastisch

Montag, 29. Dezember 2008 17:52
Hynix

TAIPEI - Aufgrund des anhaltenden Preisverfalls und der schwachen Nachfrage reduzieren DRAM-Hersteller wie Micron Technology, Hynix Semiconductor (WKN: A0HGYA) und Powerchip Semiconductor Corporation (PSC) ihre Investionspläne für 2009.

Inzwischen gehen Marktbeobachter davon aus, dass auch andere Speicherhersteller wie Samsung Electronics, Elpida Memory, Nanya Technology, Inotera Memories und ProMOS Technologies folgen und ihre Investitionspläne für das kommende Jahr anpassen werden.

In den vergangenen Jahren hatten DRAM-Hersteller aggressiv Kapazitäten aufgebaut. So kletterten die Kapazitäten beim südkoreanischen Hersteller Hynix in 2007 um 159 Prozent, während bei Inotera die Produktionskapazitäten um 112 Prozent zulegten. Auch bei Elpida Memory legten die Herstellungskapazitäten dreistellig zu. Motivation für den Ausbau war vor allem das Marktdebüt des Microsoft-Betriebssystems Windows Vista. Doch der erwartete Nachfrageansturm auf neue PC-Systeme mit dem Vista-System blieb aus, so dass sich inzwischen enorme Überkapazitäten auf den Speicherchip-Markt aufgebaut haben.

Meldung gespeichert unter: Hynix

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...