DoubleClick doch mit Verlusten im letzten Quartal

Dienstag, 12. Dezember 2000 10:24
Google

DoubleClick Inc. (NASDAQ: DCLK, WKN: 912287) Am Montag hat der amerikanische Online-Werbevermarkter nach Handelsschluss seine Erwartungen für das vierte Quartal bekannt gegeben. Danach wird das Unternehmen das letzte Quartal des Jahres aufgrund eines Nachfrage-Rückganges nach Internet-Werbung mit roten Zahlen abschliessen. Zunächst hatte DoubleClick noch mit Gewinnen gerechnet.

Eine Unternehmenssprecherin bezifferte den erwarteten Verlust auf 3 Cents pro Aktie im vierten Quartal. Die Umsätze werden mit etwa 126 Mio. USD 10% unter den erwarteten Zahlen liegen. Im Vorjahreszeitraum hatte der Umsatz 93,7 Mio. USD betragen. Auch für das erste Quartal des Jahres 2001 wird trotz eines geschätzten Umsatzwachstums von 5% mit Verlusten gerechnet: Sie sollen zwischen 5 und 7 Cents pro Aktie liegen. Dennoch will das Unternehmen im nächsten Jahr mit schwarzen Zahlen arbeiten. Erst in der vergangenen Woche hatte das Unternehmen wegen der schlechten Auftragslage die Entlassung von 8% der Beschäftigten angekündigt.

Die Zukunft der Branche wird unterschiedlich eingeschätzt. Eine Studie von Jupiter Media Metrix kommt zu dem Schluss, dass Online-Werbung nach wie vor boomt und Ausgaben dafür in diesem Jahr auf die Rekordsumme von 7,7 Mrd. USD angestiegen sind, nachdem im Vorjahr noch 5,3 Mrd. USD dafür ausgegeben worden waren. Auch die Zahl der Unternehmen, die Online-Werbebanner schalten lassen, habe zugenommen.

Meldung gespeichert unter: Online-Werbung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...