Dialog Semiconductor im Windschatten von Apple - Weihnachten sorgt für gute Geschäfte

Montag, 6. Dezember 2010 14:02
Dialog Semiconductor Unternehmenslogo

(IT-Times) - Das diesjährige Weihnachtsgeschäft läuft auf vollen Touren und Einzelhändler freuen sich über steigende Umsätze. Doch nicht nur der Einzelhandel gilt in diesen Wochen als einer Hauptprofiteure vom Kaufrausch der Kunden, die immer öfter zu elektronischen Geräten wie Netbooks, Tablet PCs oder Smartphones greifen.

iPhone- und iPad-Boom beflügelt Dialog-Geschäft
Auch Chiphersteller, wie der Stuttgarter Halbleiterspezialist Dialog Semiconductor Plc (WKN: 927200) profitieren vom Run auf Unterhaltungselektronikgeräte. Der Grund: Dialog liefert Chipsätze, die in Apples Kult-Handy iPhone und dem Tablet PC iPad zum Einsatz kommen. Auch in der neuen Set-Top-Box Apple TV sind Halbleiter der Stuttgarter verbaut. Apple zählt damit zu den größten Kunden von Dialog Semiconductor, wissen die Analysten der Commerzbank. Mit jedem verkauften iPad klingeln daher auch die Kassen bei Dialog, nachdem iPad und iPhone bei vielen Konsumenten in diesem Jahr ganz oben auf dem Wunschzettel stehen dürften.

Branchenbeobachter wie Piper Jaffray Analyst Gene Munster und sein Analystenteam rechnen damit, dass im anstehenden Jahr 2011 bereits bis zu 27 Millionen iPads weltweit über die Ladentheke gehen dürften. Entsprechend positiv dürfte sich diese Nachfrage dann auch auf das Dialog-Geschäft auswirken.

Aufträge aus Asien lassen auf weitere Smartphone-Aufträge hoffen
Dialog ist aber nicht nur mit Apple dick im Geschäft. Auch andere Elektronikgiganten wie LG Electronics und Samsung setzen immer häufiger auf die Audio-Chiplösungen der Stuttgarter. So konnte Dialog Ende November einen neuen Auftrag von Samsung für seinen Audiocodec-Chip DA7211 melden, der in MP3-Playern von Samsung zum Einsatz kommen soll. Marktbeobachter werten den Samsung-Auftrag positiv, steigen für die Stuttgarter damit die Chancen, dass Dialog-Chips auch in anderen Geräten wie etwa in Smartphones von Samsung zum Einsatz kommen.

Darüber hinaus ist es Dialog gelungen, seine eigene Power-Management-Technologie für eBooks und Netbooks zu adaptieren. Damit ist Dialog neben dem Smartphone-Markt noch in einem weiteren Zukunftsmarkt gut positioniert, dem Marktforscher in den nächsten Jahren ein rapides Wachstum prophezeien...

Kurzportrait

Die in Stuttgart ansässige Dialog Semiconductor plc entwickelt energieeffiziente und hoch integrierte Mixed-Signal-Schaltungen, die unter anderem im Mobilfunkbereich (Mobiltelefone) und in der Automobilindustrie (Motorokontrollsysteme) zum Einsatz kommen. Das Unternehmen betreibt hierfür eine Vertriebs-, Forschungs- und Entwicklungs- sowie Marketingorganisation, um seine Produkte weltweit zu vermarkten.

Die von Dialog entwickelten Chipsätze kommen aber nicht nur im Mobilfunk- und Automobilbereich, sondern auch in Handheld- und Multimedia-Produkten zum Einsatz. In den letzten Jahren hat sich der Chipspezialist aber auf die Bereiche Mobilfunk und Automobil spezialisiert. Seit 2009 wurde das Segment Mobilfunk in die beiden neuen Sparten Audio & Power Management sowie Display Systeme aufgeteilt.

Im Mobile-Bereich wurden inzwischen weltweit mehr als eine Mrd. mobile Endgeräte mit einem Dialog-Chip ausgeliefert. Zu den Kunden zählen namhafte Anbieter wie Sony, Apple, Bosch, LG Electronics und Samsung.

Die von Dialog angebotenen Lösungen umfassen unter anderem auch integrierte Power-Management-Controller für Multimedia-Player und portable Navigationssysteme, Display-Chips, sowie Audiochips, die in Diktiergeräten zum Einsatz kommen. Die Produkte im Bereich Display Systeme umfassen zudem neueste Treiber für energiesparende Displays von PMOLEDs über Eletronic Paper (E-Ink) bis zu MEMS Displays, als auch für eBooks und Netbooks.

Dialog Semiconductor beschäftigt weltweit mehr als 375 Mitarbeiter und unterhält neben dem Hauptsitz in Stuttgart noch weitere Niederlassungen in Australien, China, Deutschland, Japan, Südkorea, Taiwan, in England und in den USA. Kooperationen bestehen unter anderem mit dem Halbleitergiganten Intel.

Zahlen

Für das vergangene dritte Quartal 2010 meldet Dialog Semiconductor einen Rekordumsatz. von 79,5 Mio. US-Dollar, ein Plus von 35 Prozent über Vorjahr. Deutlich zulegen konnte Dialog aber auch gegenüber dem zweiten Quartal 2010 mit einem Zuwachs von 16 Prozent. Dialog hatte im dritten Quartal 2010 unter anderem einen Intel Atom Companion-Chip mit Powermanagement- und Taktversorgungsfunktion auf den Markt gebracht.

Meldung gespeichert unter: Dialog Semiconductor

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...